ORC Regatta Bregenzer Bucht

Insgesamt 8 Mal konnten die 38 Teilnehmerboote mit ca. 150 Crew-Mitgliedern am Wochenende in der Bregenzer Bucht zur ORC Regatta starten. Zählbare Wertungen gab es am Ende für die schnellen Boote acht und für die langsamere ORC Gruppe sieben. Dietmar Lenz vom, Vorsitzender der Regattavereinigung Bodensee, bilanzierte den Bewerb als wichtigste und sportlich anspruchsvollste Standortbestimmung im Corona-Jahr.
Nach einer Reihe von Regatta-Absagen aufgrund der Pandemie, gab es für die am Wochenende ausgetragene OD/ORC Regatta des Bregenzer Segelclubs eine Rekordbeteiligung. 38 Boote und ca. 150 Crewmitglieder waren heiß auf diesen Wettbewerb. Gleich zum Start kam am Samstag Vormittag dann die Abkühlung. Eine durchziehende Kaltfront mit Starkwind, dem mehrere Segel zum Opfer fiel, und strömender Regen brachten für die ersten vier Wettfahrten Dramatik pur. Bei der Vierten sah dann nur noch die schnelle ORC-Gruppe die Ziellinie. Die Wettfahrt der Gruppe zwei musste wegen einer Winddrehung abgebrochen werden. Eine nachfolgende Flaute vereitelte weitere Starts am Samstag.

Dietmar Lenz bedankte sich beim Bregenzer Segelclub, der heuer sein 125 jähriges Bestandsjubiläum feiert, also eine lange Tradition bei der Organisation von Regatten hat, für die perfekte Abwicklung des Wettbewerbs. Die nächste und gleichzeitig die letzte der ORC Kurzstreckenmeisterschaft findet am 3./4. Oktober in Langenargen statt.

Autor: Ulrich Herburger

Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.